Erfahrungsbericht: zu früh kommen… so war’s bei mir

Früher dachte ich, es läge in meiner Natur zu früh zu kommen und es ließe sich nicht ändern. Lange Zeit hat dieser Gedanke fürchterlich an meinem Selbstwertgefühl genagt. So lange, bis ich mich irgendwann intensiver mit dem Thema auseinandersetzen musste und klar wurde: ich kann es schaffen, mich vom vorzeitigen Samenerguss zu verabschieden, und es meinen Sexualpartnern endlich richtig besorgen!

Meine Erfahrungen

Bevor wir uns die Gründe und die Hilfsmittel zur Veränderung des Ejakulationszeitpunkts genauer betrachten, möchte ich daher erst auf meine ganz persönlichen Erfahrungen in diesem Gebiet eingehen – vielleicht geht es dir ja ähnlich und du kannst mit meinen Tipps ähnliche Erfolge erzielen?

Immer zu früh

Bei mir war das so: bei One-Night-Stands und auch in Beziehungen kam ich immer zu früh. Bei One-Night-Stands ist das zu-früh-kommen zwar unangenehm, aber letztlich ja auch irgendwie egal – denn man sieht sich höchstwahrscheinlich nie wieder. In Beziehungen ist es am Anfang auch unangenehm, aber nicht so schlimm. In der anfänglichen Verliebtheit sieht man die Welt schließlich immer ganz besonders positiv und ist sich zusammen mit seiner Partnerin sicher: das wird schon, mit der Zeit wird sich das ändern. In meiner ersten langjährigen Beziehung änderte es sich jedoch nicht. Der vorzeitige Samenerguss wurde irgendwann zu einem ernsthaften Problem. Letztendlich war der vorzeitige Samenerguss auch einer der Gründe, an denen die Beziehung zerbrach. Meine jetzige Beziehung begann ähnlich, doch ich wollte auf jeden Fall verhindern, dass es wieder soweit kommt. Der Zeitpunkt meiner Ejakulation durfte nicht noch einmal zu einem Problem der Beziehung werden!

Eine hübsche Frau will verwöhnt werden – zu spät kommen ist nicht gut!

Natürlich kann man die Partnerin auch mit Oralverkehr zum Höhepunkt führen. Für ein erfülltes Sexualleben gehört es für mich, wie wahrscheinlich für jeden anderen Mann der Welt, dazu, es der Partnerin richtig besorgen zu können! Nicht oral, nicht mit der Hand – sondern mit meinem Penis. Bei längerem Sex bieten sich außerdem viel mehr Möglichkeiten, was das Sexualleben natürlich auch noch einmal einen Tick spannender macht.

Alles in allem: früher kommen kann Beziehungen belasten und kränkt den Selbstwert. Deshalb muss man unbedingt daran arbeiten!

Von anderen Männern habe ich mittlerweile erfahren, dass es auch häufig vorkommt, dass der Sex bei One-Night-Stands oder Affären einwandfrei funktioniert oder sogar zu lange dauert, während es mit der eigenen Partnerin zu Hause dauerhaft zu einem frühzeitigen Samenerguss kommt. Hier wird besonders deutlich: zu früh kommen muss auch eine Kopfsache sein.

Nicht jeder Mann mit diesem Problem kennt es, „schon immer“ zu früh zu kommen. Bei einigen entwickelt sich dieses Problem auch erst mit der Zeit. Doch nun sehen wir uns einmal die Ursachen an, die zu einem vorzeitigen Samenerguss führen können!

Weiter in Teil 2: Vorzeitiger Samenerguß: die Ursachen